Lesungen mit Musik

»Es gibt auf der Welt nichts Herrlicheres, als zu vernehmen, wie es anderen Leuten geht oder gegangen ist. Und nicht ohne guten Grund setzte jener große Philosoph das größte Glück des Menschen in das Anhören schöner Erzählungen, denn indem man seine Aufmerksamkeit angenehmen Dingen zuwendet, verfliegt der Kummer, werden die lästigen Gedanken verbannt und das Leben verlängert.“

Auszug: Rede des Prinzen von Camporotondo

Giambattist Basile Das Pentamerone

werkbetrachtung-clara-schumann-erstes-kl

Clara Schumann

Eine literarisch-musikalische Bigraphie

Glocken_edited_edited.jpg

Ashers letztes Stündlein

Eine gruselige Weihnachtslesung